Liebe Leser,

ich möchte Euch ein ganz besonderes Produkt vorstellen, den CATSOMAT. Es handelt sich um einen innovativen Futterautomaten, der mit herkömmlichen Produkten nicht zu vergleichen ist

(weltweit der erste thermo-elektrisch kühlende Futterautomat).P1020664 P1020666

P1020667  P1020669

Jeder kennt es: man möchte am Wochenende spontan weg fahren, muss länger arbeiten, hat nach der Arbeitszeit noch andere wichtige Termine und kann die Fütterungszeiten seiner felligen Mitbewohner nicht einhalten. Viele Katzen sind in dieser Hinsicht sehr sensibel und bestehen auf ihre festen Zeiten. Gegebenenfalls kann es sogar zu Erbrechen kommen, da das Essen aufgrund des großen Hungers heruntergeschlungen wird, wenn man endlich zu Hause ist.

Lieferumfang:

– Netzteil

– Bedienungsanleitung

– Kurzanleitung

– Futterschale mit 7 Kammern

– und natürlich der Catsomat :)

Der Catsomat gewährleistet eine zuverlässige Versorgung mit vielen Features!

  • das Futter wird gekühlt, damit es frisch bleibt und jeweils kurz vor dem „Servieren“ vorgewärmt
  • Futterkammern haben ein Volumen von 500g (reicht somit pro Mahlzeit locker für 2 – 3 Katzen)
  • minutengenau programmierbar
  • einbruchsicher
  • Infrarotschutz (der Catsomat stellt die Drehung der Futterschale ein, wenn eine Katze hinein“pfotet“
  • Stromausfallsystem (der Akku hält 100 Stunden!! Die Versorung wär also trotz Stromausfall ein ganzes Wochenende lang gesichert!)
  • Lockruffunktion (durch eingebautes Mirkro kann man auch selbst etwas aufnehmen^^)

Der Catsomat ist somit nicht nur den Bedürfnissen des Dosenöffners, nein, auch den Bedürfnissen der Katzen optimal angepasst!

Die Bedienung ist sehr simpel (auch ohne Bedienungsanleitung :) ), man schaltet einfach mit den Pfeil und der Enter-Taste den Futtermodus ein, gibt die Zeit ein und programmiert eventuell noch einen eigenen Lockruf.

P1020760

Ich möchte gar nicht genauer auf die Bedienung eingehen (das schafft jeder auf Anhieb), sondern zum spannenden Teil des Beitrages kommen.

Unsere persönlichen Erfahrungen:

Der Catsomat kam an einem Freitag an, somit habe ich ihn das erste Mal für Samstagmorgen um 6 (zu dieser Zeit stehe ich unter der Woche auf und werde am Wochenende spätestens (!) halb 7 geweckt) gefüllt und ihn an Mimis und Nalas Fressplatz gestellt. Mimi hat es nicht interessiert, nur Nala war ganz aufgeregt und musste erstmal nachschauen.P1020761 P1020763

Da ich das Futter ungekühlt in den Catsomaten gegeben habe, war der Kühlungsmechanismus zu Beginn etwas lauter, was die meisten Nutzer nicht stören wird, denn für gewöhnlich befinden sich die Fressplätze in der Küche und nicht im Wohnzimmer neben der Couch :) Man kann die Lautstärke des Catsomaten einschränken, in dem man das Katzenfutter vorkühlt bzw. einfach im Kühlfach lagert. Hat das Futter die gewünschte Temperatur erreicht, schaltet sich der Kühlmechanismus nur noch nach Bedarf ein.

Das Ergebnis am Samtagmorgen war, dass ich länger schlafen konnte und keine hungrigen Stubentiger mein Bett durchquerten. Da ich generell kein Langschläfer bin, stand ich um 8 Uhr auf und siehe da, das komplette Futterfach des Catsomaten war leer, Mimi und Nala lagen glücklich und zufrieden auf ihrem Kratzbaum. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Catsomat für mich schon durchaus gelohnt, aber das war ja nicht seine Hauptaufgabe. Ein Futterautomat mit Kühlung ist mir deshalb wichtig, weil ich von 8 – 16 Uhr arbeite und meine Katzen somit nur morgens und abend gefüttert werden können. Im Winter mag das kein Problem sein, da wird der Napf einfach etwas voller gemacht. Im Sommer ist das nicht möglich, da das Nassfutter sauer werden könnte, wenn es über mehrere Stunden steht. Trockenfutter ist für mich keine Option, da es nichts mit gesunder Katzenernährung zu tun hat (an dieser Stelle keine weiteren Erläuterungen). Der Catsomat ist die einzige (!) Möglichkeit meinen Tigern frisches Futter zur Verfügung zu stellen, wenn ich nicht zu Hause bin. Herkömmliche Futterautomaten haben nur ein Fach für einen Kühlakku, der allerdings bereits nach kurzer Zeit aufgetaut ist und somit seinen Zweck verfehlt.

Damit ich euch ein paar Fotos zeigen kann, bin ich am Wochenende extra früh aufgestanden! Mimi lässt Nala zuerst an den Napf und schnappt sich dann den Rest ^^

P1020775 P1020763 P1020761 P1020775

 

Hier noch ein kleines Video von Nala:

Der Catsomat erfüllt seine Aufgaben mit Bravour und ist im Hause Mimi/Nala nicht mehr wegzudenken! Ich bedanke mich recht herzlich für diesen tollen Futterautomaten, der unseren Alltag um einiges erleichtert.

Und Nala bedankt sich zusätzlich noch für ihr neues wunderbares Häuschen :)

P1020671

4 Kommentare zu „Catsomat – der Futterautomat für deine Stubentiger“

  • franzihering sagt:

    Hui, dass Teil scheint ja richtig super zu sein. Allerdings ist es nichts für kleine Geldbeutel :-(
    Hast du es als Produkt test bekommen?
    Es ist ein schöner Bericht!
    LG Franzi

    • bkhbaeren sagt:

      Ja, haben wir! Ehrlich gesagt, hätte ich mir das Gerät nicht „einfach so“ gekauft! Nun denk ich aber anders darüber, denn es ist einfach sowas von praktisch!! Gerade weil ich viel unterwegs bin, würde ich den Catsomat nie wieder hergeben! :)

      • franzihering sagt:

        Ich glaub für ab und zu ist er zu teuer, aber wenn man den regelmäßig benutzt oder öfter, macht das ganze schon Sinn. Aber es ist wirklich ein super Gerät und wirklich durchdacht.

  • Rigi sagt:

    Was man vielleicht noch wissen sollte:

    -Das Gerät verbraucht im zu kühlenden Modus ca 71Watt. Wenn die Kühlung aus ist, 0Watt, bzw so wenig das es mein Messgerät nicht mehr messen kann.

    -die Lüfter sind ungefähr so laut wie bei einem ganz alten Laptop. Also nix um sich das Gerät in einer der Wohnräume zu stellen, wenn man zuhaus ist.

Kommentieren

Archive
Aktion Hoch die Tatze
Gutscheinaffe - Weltkatzentag
Blog Connect
Networked Blogs